Helm-Jugend für die Lahn

IMG_1962

Die diesjährige Freizeit der HELM-Jugend, die nicht wie in den vergangenen Jahren als Wasserskifreizeit stattfand, sollte eine Fahrt mit den Schlauchbooten auf der Lahn sein. Das Präsidium des Hessischen Landesverbandes Motorbootsport (HELM) entschied sich für die diesjährige Veranstaltung der Jugend  um Flagge auf der Lahn zu zeigen. Wie bereits bekannt, wurde die Lahn zu einer „Restwasserstraße“ herabgestuft und immer noch die Gefahr besteht, dass die durchgehende Sportschifffahrt gefährdet ist.

DSC02593

IMG_198645 Jugendliche und Kinder sowie Begleiter aus fünf HELM Mitgliedsvereinen mit 14 Booten hatten sich zu dieser Veranstaltung im Vorfeld angemeldet.

DSC02606Treffpunkt war am ersten Juliwochenende die Slipstelle in Laurenburg, dem Ort des jährlichen Skippertreffens an der Lahn. Trotz permanenten Nieselregen ließen sich die Teilnehmer nicht entmutigen, die Boote zu Wasser zu lassen und zur Fahrt vorzubereiten. Ziel war der Bootsclub Limburg in Dehrn bei Lahn-km 71.5. Für die Schlauchbootfahrer hieß dies, 31 Flusskilometer mit 4 Schleusen zu bewältigen. Doch bevor die Fahrt begann bekamen die Fahrer Instruktionen zum Verhalten auf dem Wasser durch den stellvertretenden Jugendleiter und Organisator der Fahrt, Stefan Alter.  Dies hieß u.a. Rücksichtnahme auf Kanufahrer und Angler. DSC02611Nach einer kurzen Begrüßung durch die Präsidentin des HELM, Frau Christel Lenarz, und dem Landesjugendleiter, Herr Oliver Rümenapp, konnten die Boote startklar gemacht werden. Um 11.30 Uhr setzten sich die Teilnehmer mit ihren Booten in Bewegung und nahmen Fahrt auf zur ersten Schleuse auf, dabei war zu beachten, dass die Höchstgeschwindigkeit auf der Lahn 12 km/h beträgt. Selbstverständlich wurde auch die HELM Flagge gesetzt, so dass auch Außenstehende wussten, wer dort die Lahn befährt.  

 

DSC02657Mit viel Spaß wurden  die Schleusenvorgänge absolviert und zeigte, dass die Lahn auch für  Kinder und Jugendliche ein reizvolles Gewässer sein kann. Alle Teilnehmer über 16 Jahre waren im Besitz des amtlichen Sportbootführerschein Binnen bzw. besaßen die sogenannte B1 Lizenz für Kinder ab 12 Jahre. Bei den kleineren Kinder war jeweils eine Begleitperson mit im Boot und somit den rechtlichen Voraussetzungen Genüge zu tun. Ursprünglich waren kleine Einlagen auf der Lahn geplant, wie Parcourfahrt oder Wasserschlachten, doch aufgrund des schlechten Wetters wurde darauf verzichtet. Dennoch gab es Überholmanöver, so dass der Spaß nicht auf der Strecke blieb. Gegen 15.30 Uhr war die letzte Schleuse, Schleuse Limburg, erreicht und diese musste,  entgegen den drei anderen Schleusen, in zwei Schleusungen durchgeführt werden, da ein Fahrgastschiff im Oberwasser wartete um zu Tal geschleust zu werden. Das hieß für einige Teilnehmer der Jugendfahrt sich auf eine Wartezeit einzurichten. DSC02638Doch nach der Schleuse mussten noch 5,1 km Fahrt zurückgelegt werden und sie hatten den Hafen des Bootsclub Limburg e.V. (BCL) in Dehrn erreicht. Nach dem Anlegen war es mit der Arbeit noch nicht getan. Im Hafen fehlt eine Sliprampe, um die Boote herausziehen zu können, aber das war auch kein Problem.

IMG_1991Mitglieder des BCL hoben die Boote mit einem Kran heraus. Nach dem Aufbau der Zelte oder Kleidungswechsel, da die Sachen vom Regen ein wenig nass wurden, ging man zum gemütlichen Teil über. Der BCL veranstaltete an diesem Tag parallel sein traditionelles Hafenfest und so saßen Jugendliche und Mitglieder der Vereine einträchtig zusammen.  Alles in allen, war es ein gelungener Tag.

IMG_4912

Dass dem HELM Präsidium diese Veranstaltung sehr wichtig war zeigte die Präsenz der Präsidentin Christel Lenarz, Vizepräsidentin Waltraud Knopp, dem Geschäftsführer Karl Heinz Menges, dem Landesjugendleiter Oliver Rümenapp und der Pressebeauftragten Gisela Menges.