Wettkampfrichterseminar 2018


 

 

 

32 Teilnehmer aus den Mitgliedsvereinen des Hessischen Landesverbandes Motorbootsport(HELM) nahmen in diesem Jahr an zwei Wettkampfrichterausbildungen in Wiesbaden und Kassel teil.
Kassel4

 

Wiesb1

Vertreter von den HELM Mitgliedsvereinen wie dem   Motorbootclub Delphin Klein-Auheim, Yachtclub Darmstadt, Wiesbadener Yacht-Club, Motorbootclub Mittelrhein Wiesbaden, Sportbootclub Fulda, Yachtclub, Untermain Raunheim und Motor-Yacht-Club Kassel konnte der 2 Vizepräsident und Geschäftsführer, Herr Karl Heinz Menges, und der stellvertretende Vorsitzende des Landesjugendvorstands,

Stefan1Herr Stefan Alter, begrüßen. K.H. Menges und S. Alter überzeugten mit praxisnaher Unterrichtsgestaltung sowie modernster Präsentationstechnik.

Kassel1Hierzu gehörten natürlich auch Videoaufnahmen vergangener Wettbewerbe, die ausgezeichnet dazu dienten auf Fehler hinzuweisen. Die Forderung der Fahrer und Vereine nach einheitlicher und zweifelsfreier Anwendung des Wettkampfreglements für die Jugendmotorbootmeisterschaften auch im Hinblick auf die Deutschen Meisterschaften, aber auch die Vorgabe der Jugend des Deutschen Motoryachtverbandes (DMYV), bei überregionalen Wettkämpfen nur noch aktuell ausgebildete Wettkampfrichter zuzulassen, machten diese eingehende Schulung erforderlich. Nur so können eindeutige und für jeden nachvollziehbare und exakt dem Reglement entsprechenden Bewertungen weitestgehend garantiert werden. Nach kurzer Vorstellung der anwesenden Teilnehmer führte K.H. Menges in einem Tagesseminar durch die gesamte Problemstellung der Wettkampfbewertung. Die Themen waren vorrangig die Funktion und Aufgaben des Wettkampfrichters (WKR), seine Stellung im Wettbewerb, das Profil eines WKR, die Wahrung der Neutralität und vor allem seine Verantwortung in den verschiedensten Einsatzbereichen.

Wiesb3Kassel2

Wiesb2

Weitere Themen waren seine zielgerichtete Platzierung am Parcours, Bewertung der Fehler beim Durchfahren des Parcours, der Aufbau und die Überprüfung eines Wettkampfparcours, Knotenabnahme und last, but not least, die Aufgabe der Begleitperson im Boot. Gerade bei diesen Themen konnte, an Hand von praktischen Beispielen aus vergangenen Veranstaltungen, wie zum Beispiel der Hess. Jugendmeisterschaft, den angehenden Wettkampfrichtern viele Denkanstöße vermittelt werden, um vielleicht bereits begangene Fehler nicht zu wiederholen.

Kassel3

Auch bei unseren angehenden Wettkampfrichtern war festzustellen, dass sich unsere Jugend im Verband auch hierbei engagieren will. Viele ehemaligen Fahrerinnen und Fahrer, als auch noch aktiven Wettkampfteilnehmer an den Jugendmeisterschaften nahmen an den Seminaren teil und stellen sich zukünftig als WKR bei den Wettbewerben zur Verfügung. Wie bei allen Seminaren wurde auch bei diesem den erforderlich breiten Raum für Diskussionen und Erfahrungsaustausch mit den Seminarleitern eingeräumt. Die beiden Referenten wiesen ständig darauf hin, immer bei der WKR Tätigkeit zu bedenken, „wir arbeiten mit Kindern und Jugendlichen zusammen“.  Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich K.H. Menges bei den Teilnehmern für ihre Bereitschaft zur Teilnahme an den  Seminaren in Wiesbaden und Kassel.