Wettkampfrichterseminar des HELM e.V. 2015

Wettkampfrichterseminar des Hessischen Landesverbandes Motorbootsport

P1050070

Clubmitglieder des Yachtclub Darmstadt, vom Yachtclub Untermain Raunheim und aus dem Sportbootclub Fulda, konnte der Geschäftsführer und 2. Vizepräsident des Hessischen Landesverbandes Motorbootsport (HELM) Karl Heinz Menges im Clubhaus des Yachtclub Darmstadt e.V. im Hafen Erfelden zum HELM-Wettkampfrichterseminar recht herzlich begrüßen. Karl Heinz Menges, langjähriger Ausbilder für die amtlichen Sportbootführerscheine, überzeugte mit praxisnaher Unterrichtsgestaltung sowie modernster Präsentationstechnik. Die Forderung der Fahrer und Vereine nach einheitlicher und zweifelsfreier Anwendung des Wettkampfreglements für die Jugendschlauchbootmeisterschaften im Hinblick auf die bevorstehenden Hessischen und Deutschen Meisterschaften, aber auch die Vorgabe der DMYV-Jugend, bei überregionalen Wettkämpfen nur noch aktuell ausgebildete Wettkampfrichter zuzulassen, machten diese eingehende Schulung erforderlich, um eindeutig für jeden nachvollziehbare und exakt dem Reglement entsprechende Bewertungen garantieren zu können. Nach kurzer Vorstellung der anwesenden Teilnehmer führte K.H. Menges in einem Tagesseminar durch die gesamte Problemstellung der Wettkampfbewertung. Die Themen waren vorrangig die Funktion und Aufgaben des Wettkampfrichters (WKR), seine Stellung im Wettbewerb, das Profil eines WKR, die Wahrung der Neutralität und vor allem seine Verantwortung in den verschiedensten Einsatzbereichen. Weitere Themen waren seine zielgerichtete Platzierung am Parcours, Bewertung der Fehler beim Durchfahren des Parcours, der Aufbau und die Überprüfung eines Wettkampfparcours, Knotenabnahme und last, but not least, die Aufgabe der Begleitperson im Boot. Eindringlich wurde darauf hingewiesen, dass im Zweifelsfall immer zugunsten des Fahrers bzw. der Fahrerin zu entscheiden und daran zu denken ist, dass man es mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat. Bei der Thematik konnte er an Hand von praktischen Beispielen aus vergangenen Veranstaltungen und seiner langjährigen eigenen Erfahrungen, den angehenden Wettkampfrichtern viele Hilfen und Denkanstöße vermitteln um so bereits begangene Fehler nicht zu wiederholen. Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich K.H. Menges bei den Teilnehmern für ihre Bereitschaft zur Teilnahme am Seminar und beim Vorsitzenden des Yachtclub Darmstadt, Herrn Dr. Chr. Lauenstein, für die Möglichkeit, dieses Seminar im Clubhaus in der Kandel durchführen zu dürfen.